BITA – Informationstechnische/r Assistent/-in für Informatik

Willkommen auf dieser Informationsseite. Hier gibt es alle nützlichen Infos rund um die
Ausbildung zur staatlich geprüften Informationstechnischen Assistentin / dem staatlich geprüften Informationstechnischen Assistenten für Informatik an den

Berufsbildenden Schulen Technik und Gestaltung in Lingen.

 

Berufsbezeichnung
Staatlich geprüfte Informationstechnische Assistentin für Informatik/
Staatlich geprüfter Informationstechnischer Assistent für Informatik

Berufsbild

Die in Lingen ausgebildeten Informationstechnischen Assistent(in)en für Informatik können insbesondere in den folgenden Punkten eigenständig Probleme lösen oder nach Eingrenz-
ung von Problemstellungen zielgerichtet Unterstützung leisten. (Die in Klammern gesetzten
Begriffe sind kontextbezogene Schlagworte)

– Aufbau und Struktur von Rechnersystemen (Workstations, Thin-Clients,
Server, Virtual-PCs, … )
– Systemprogrammierung und Systemsoftware (Windows-XP, Windows-
Vista, Linux, Virtual-Machines, … )
– Netzwerktechnologien, Netzwerkhardware, Netzwerksicherheit (CISCO-
Router, CISCO-Switches, IP-Cop, DMZ, … )
– Anwenderprogrammierung in den Bereichen Messtechnik, Regelungstechnik,
Automatisierungstechnik und Kommunikationstechnik (S7-300, ASI-
Interface, Easy, Logo, … )
– Erstellung und Pflege von Web-Datenbanken und Datenbankmanagement-
systemen (Access, SQL, PHP, Webserver, …)
– Entwicklung und Erstellung von Leiterplatten und Mikrocontroller-
applikationen insbes. zur Anbindung externer Hardware an standardisierte
PC-Schnittstellen (Eagle,TARGET,PSpice, ATMegaXX, AVRStudio, … )
– Anwenderprogrammierung für Desktop- und Netzwerkapplikationen
(C#, VB.NET, J++, .NET-Framework, J-Builder, Eclipse, … )
– Kontinuierliche Pflege und Erstellung von Projekt- und Produkt-
dokumentationen (MS-Office, OpenOffice, HTML, UML, VISIO, … )

Durch die Teilnahme unserer Schule am MSDNAA-Programm (Microsoft Developer Networks Academic Alliance) und am Microsoft IT Academy Programm

erhalten unsere Schülerinnen und Schüler aus den IT-Ausbildungsberufen kostenlose Lizenzen für fast alle Microsoft Backoffice- und Developerprodukte. Die Gültigkeit dieser Lizenzen bleibt noch für 3 weitere Jahre nach Beendigung der Ausbildung bestehen. Der Einsatz neuester Softwareprodukte gewährleistet stets die Aktualität der Ausbildungsinhalte.
Zugang zu der für Ihren Unterricht benötigten Software erhalten Sie über Ihren Fachlehrer .
Eingangsvoraussetzungen
In die zweijährige Berufsfachschule Informationstechnische Assistentin für Informatik /Informationstechnischer Assistent für Informatik kann aufgenommen werden,- wer den Sekundarabschluss I – Realschulabschluss oder einen anderen
gleichwertigen Bildungsstand nachweist.Eine weitere, für den erfolgreichen Abschluss unabdingbare Vorraussetzung ist, dass der Auszubildende Freude an technischen Problemstellungen hat und Ausdauer sowohl bei der Planung als auch bei der Durchführung von eigenen Lösungsansätzen zeigen kann. Weiterhin sollten solide Grundlagen in den Fächern Mathematik und Englisch vorhanden sein. Umfangreiches Vorwissen im PC-Bereich wird ausdrücklich nicht vorausgesetzt.Ausbildungsdauer
Die Ausbildungsdauer beträgt 2 Jahre. Während dieser Zeit werden im 2. Jahr ein Projektund ein vierwöchiges Betriebspraktika absolviert. Die Auswahl des Betriebes wird durch den leitenden Betreuer effektiv unterstützt, so dass die meisten einen Platz bekommen können, der dem individuellen Interessensschwerpunkt des Praktikanten gerecht wird. Letztendlich muss das Bewerbungsverfahren vom Schüler selbst, ohne weitere Unterstützung seitens der Schule, „durchlebt“ werden.

Unterrichtsfächer Unterrichtsstunden
 Politik  2
 Sport  1
 Religion  1
 Mathematik  2
Zusatzangebot zur Erlangung der Fachhochschulreife
 Deutsch  3
 Englisch  3

Die Fächer Deutsch und Englisch müssen nur belegt werden, falls man den schulischen Teil der Fachhochschuleife erlangen möchte.

Abschlüsse

Die Berufsbezeichnung „Staatlich geprüfte Informationstechnische Assistentin für Informatik / Staatlich geprüfter Informationsechnischer Assistent für Informatik“ darf führen, wer die Abschlussprüfung erfolgreich bestanden hat.

Mit dem Bestehen der Abschlussprüfung wird außerdem der „Erweiterte Sekundarabschluss I erworben.“

Den schulischen Teil der Fachhochschulreife erwirbt, wer die zweijährige berufsqualifizierende Berufsfachschule Informationstechnische/r Assistent-/in, die den Sekundarabschluss I – Realschulabschluss voraussetzt, und den Ergänzungsbildungsgang zum Erwerb der Fachhochschulreife erfolgreich besucht hat.

Der Ergänzungsbildungsgang stellt ein optionales Angebot der Berufsbildenden Schulen Lingen, Technik und Gestaltung dar. Es richtet sich an Schüler, die bereit sind durch Einsatz, Interesse und erhöhter Leistungsbereitschaft in den Fächern Kommunikation/Deutsch, Englisch und Mathematik erfolgreich Abschlussprüfungen abzulegen, die je eine Bearbeitungszeit von drei Zeitstunden umfassen.

Der Ergänzungsbildungsgang zum Erwerb der Fachhochschulreife wurde erfolgreich besucht, wenn in den genannten drei Fächern jeweils mindestens ausreichende Leistungen erreicht worden sind.

Die volle Fachhochschulreife bekommt, wer anschließend ein halbjähriges einschlägiges Praktikum, das im zeitlichen Umfang der Beschäftigung einer Vollzeitarbeitskraft entspricht und geeignet ist, praktische Erfahrungen in der an der Berufsfachschule erworbenen beruflichen Qualifikation zu erwerben, nachweist. Eine zweijährige Berufstätigkeit im IT-Bereich kann das erwähnte Praktikum ersetzen. Wenn Sie Fragen dazu haben, rufen Sie uns einfach an.

Prüfungen

Die schriftliche Prüfung besteht aus drei Arbeiten in den den Bildungsgang prägenden Lernfeldern des berufsbezogenen Unterrichts mit einer jeweils dreistündigen Bearbeitungszeit.

Die praktische Prüfung umfasst zwei Aufgaben aus den den Bildungsgang prägenden Lernfeldern des berufsbezogenen Unterrichts mit einer insgesamt sechsstündigen Bearbeitungszeit.

Eine mündliche Prüfung kann in jedem Fach stattfinden.

Die zusätzlichen Prüfungen in Mathematik, Deutsch und Englisch braucht nur abzulegen, wer den schulischen Teil der Fachhochschulreife erstmalig erlangen möchte. Diese Prüfungen sich schriftlich abzulegen. Eine anschließende mündliche Prüfung kann in Zweifelsfällen stattfinden.

Weiterbildungsmöglichkeiten

An den Berufsbildenden Schulen –Gewerbliche Fachrichtungen- in Lingen gibt es die Möglichkeit anerkannte Zertifikate, z.B. CCENT, CCNA, MCP, LPIC, Office Spezialist, … zu den Softwareprodukten der international agierenden Unternehmen zu erwerben. Entsprechende Schulungen erfolgen in unseren Rechnerräumen und die Abschlussprüfungen können im hauseigenen Testcenter abgenommen werden. Insbesondere im IT-Gewerbe ergeben sich für die Inhaber von Zertifikaten Vorteile in vielerlei Hinsicht. Fragen Sie genauere Informationen bei den Ansprechpartnern der Schule für diese Ausbildung nach!

Selbstverständlich gibt es auch Weiterbildungsmöglichkeiten, die sich ausschließlich im Anschluss an die Ausbildung ergeben. So können die Weiterbildungsmöglichkeiten im Rahmen einer beruflichen Tätigkeit genutzt werden, es kann nach einer evtl. nötigen halbjährigen Praktikumsphase ein Fachhochschulstudium aufgenommen werden oder man kann mit dem Erweiterten Sek I-Abschluss ans Berufliche Gymnasium wechseln.

Infos als Flyer zur Berufsfachschule Informationstechnische/r Assistent/-in für Informatik finden Sie hier.

 

Ansprechpartner:
Herr Göhler, Tel.: 0591 – 71 00 2-0